Sunday Whisky Blether #7 - Shilton Almeida

Aktualisiert: Juni 29

Wenn Ihr noch nie von Whisky aus Indien gehört habt, überrascht es vielleicht, dass Indien das Land ist, das mit Abstand am meisten Whisky trinkt! Die Brennerei von Paul John befindet sich im Bundesstaat Goa, an der Westküste entlang des Arabischen Meeres. Das Unternehmen stellt seit seiner Gründung im Jahr 1996 Blended Whisky her und beschloss 2008, Single Malt Whisky herzustellen, wobei die ersten Flaschen im Jahr 2012 in Großbritannien landeten. Sie arbeiten mit zwei in Indien hergestellten Kupferkesseln, die rund 6000 Liter produzieren können ein Tag. Der offensichtlichste Unterschied ist die Temperatur; Im „Winter“ fällt sie selten unter 20 Grad und kann im Sommer bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit 40 Grad erreichen. Wir hatten das Glück, Shilton Almeida von Paul John Distillery zu interviewen und ihm noch ein paar Fragen zu stellen.

WDF: Hallo Shilton. Vielen Dank für Deine Zeit heute. Für diejenigen, die Dich nicht kennen ... Kannst Du uns bitte etwas mehr über dich erzählen: Woher kommst Du – beruflicher Werdegang etc. Und wie bist Du zu Paul John gekommen?

Shilton: Ich komme ursprünglich aus Goa, Indien. Geboren in der „Partyhauptstadt Indiens“, weißt also, was dich erwartet. Ich habe meine Karriere im Gastgewerbe in Goa selbst begonnen und dann 5 Jahre im Reiseeinzelhandel im Nahen Osten gearbeitet. Zu diesem Zeitpunkt wurde ich zum ersten Mal in die Welt der Whiskys eingeführt. Aber auch hier war der Verkauf von Whiskys im Nahen Osten sowas wie „Sie können das angucken und anfassen, aber Sie können es nicht probieren" ;) Also zog ich 2012 zurück nach Goa, als ich auf diese Gelegenheit stieß, bei der Paul John Destillerie in den Verkauf im lokalen Markt einzusteigen. Im Jahr 2015 zog ich nach Großbritannien und betreute den britischen Markt für das Unternehmen und heute kümmere ich mich für Paul John um die britischen und nordeuropäischen Märkte. Es ist die Leidenschaft, die mich hierher getrieben hat und ich habe jedes Stück meiner Reise genossen.

WDF: Der preisgekrönte Paul John Indian Single Malt hat in so kurzer Zeit über 200 renommierte internationale Auszeichnungen gewonnen. Das Portfolio umfasst 3 Flaggschiff-Abfüllungen – BRILLIANCE, EDITED und BOLD, 2 Select Cask-Abfüllungen– CLASSIC und PEATED sowie gelegentlich limitierte Editionen wie den OLOROSO und den KANYA. Was macht den Whisky so einzigartig (abgesehen davon, dass er aus Indien stammt)?

Shilton: Jeder Whisky ist auf seine Art einzigartig und anders. Wenn es um Paul John geht, machen die 100% indischen Zutaten und das wundervolle tropische Klima in Goa, wo sich die Brennerei befindet, es noch einzigartiger. 6-reihige indische Gerstenmalz verleiht Paul John seine süße und cremige Textur. Das tropische heiße und feuchte Klima verleiht dem Whisky einen mineralischen Charakter. Und eine hohe Extraktion aus dem Holz während der Reifung macht Paul John zu einem BOLD & VIBRANT Whisky. WDF: Wenn wir uns die Flaggschiffprodukte der Destillerien ansehen, finden wir 4 Ausdrücke (Brilliance, Edited, Bold und Nirvana), drei abgefüllt mit 46% ABV und einer mit 40% ABV. Findest Du, dass sich der Spirit von Paul John in dieser Range am besten entwickelt? Shilton: Wir möchten jedem Gaumen gerecht werden, daher wird unser Sortiment an Paul John Whiskys von 40% (kühlgefiltert) bis zu 60% (nicht kühlgefiltert) abgefüllt. Nirvana mit 40% ABV ist ein leicht zu schlürfender Einstiegswhisky. Brilliance mit höherem Alkoholgehalt hat mehr Aromen und einen längeren Abgang, Edited ist leicht getorft und bietet eine herrliche Einführung in getorfte Whiskys, während Bold ein abgerundeter getorfter Whisky ist, der sich perfekt für Torfliebhaber eignet. Diese großvolumigen Flaggschiffe werden mit 46% Vol. abgefüllt. Die meisten der Limited Releases werden mit einem höheren Alkoholgehalt abgefüllt, insbesondere die Einzelfässer, die mit 60% ABV abgefüllt werden.

WDF: Innerhalb des Select Cask-Bereichs bemerken wir einen Peated-Ausdruck. Bitte erkläre uns, woher Ihr den Torf bezieht und wie und wie oft PJ die Produktion von getorftem Whisky betreibt.

Shilton: Torf wird aus Schottland importiert und von Islay und den Highlands bezogen. 30% unserer Gesamtproduktion sind Torf Single Malt.

WDF: Bitte erkläre unseren Enthusiasten, woher Sie Ihre Sherryfässer (Oloroso & PX) beziehen und wie die Luftfeuchtigkeit in Indien den Reifeprozess widerspiegelt?

Shilton: Die Sherryfässer stammen aus Montilla in Südspanien. Aufgrund der warmen und feuchten klimatischen Bedingungen in Goa erhalten wir mehr Extraktion aus den Fässern und dies macht den Whisky robuster.

WDF: Die Kanya-Abfüllung wurde von JIM MURRAY, WHISKY BIBLE, als BEST ASIAN WHISKEY 2018 ausgezeichnet. Kannst Du uns erklären, was diesen Whisky so besonders macht?

Shilton: Kanya von Paul John ist die erste Veröffentlichung unserer Zodiac-Reihe. Die Serie wird Abfüllungen besitzen, die nach dem indischen Gegenstück jedes Sternzeichens benannt sind und ähnliche Merkmale wie die Merkmale des betreffenden Sternzeichens aufweisen. In dieser Serie wird der älteste Whisky aufgrund der spezifischen Charakteristik des Sternzeichens zur Abfüllung gezogen. Kanya von Paul John ist eine 7 Jahre alte Limited-Release-Edition mit weichen, sinnlichen Aromen und Geschmacksrichtungen und wurde daher treffend Kanya genannt, das indische Gegenstück zum Sternzeichen Jungfrau. Von jeder Abfüllung dieser Serie werden nicht mehr als 5000 Flaschen hergestellt und weltweit verkauft. Diese Fässer werden nicht für unsere regulären Abfüllungen verwendet.

WDF: Welche Märkte sind für Euch die stärksten?

Shilton: Indien ist ein großer Markt für uns und wächst schnell, während die USA, Frankreich, Deutschland und Großbritannien unsere anderen großen Märkte sind.

WDF: Wir wollen noch ein bisschen mehr News rausholen .... Kannst Du uns sagen, was uns 2020/21 in Bezug auf neue Releases oder Projekte erwartet?

Shilton: Pedro Ximenez und Oloroso Finish Select Fässer wurden Anfang dieses Jahres freigegeben. Wir hoffen, dass wir später in diesem Jahr die zweite Reihe der Zodiac-Serie und die Weihnachtsausgabe 2020 veröffentlichen können, wenn alles gut geht.

WDF: Können wir erwarten, dass die Paul John Distillery 2020/2021 an verschiedenen Shows in Europa teilnimmt?

Shilton: Ja! Sobald sich das Leben für uns alle wieder normalisiert hat, werdet Ihr Paul John auf jeden Fall bei vielen Shows in ganz Europa sehen.

WDF: Wie hat sich die globale Pandemie Covid19 auf deinen Job ausgewirkt und was hat sich geändert?

Shilton: Die Pandemie hat uns alle, glaube ich, zum Stillstand gebracht. Und für mich, wo ich einmal alle ein bis zwei Wochen unterwegs war, ist das eine komplette Umstellung. Aber die Show muss weitergehen! Also von zu Hause aus arbeiten und über das Internet an virtuellen Festivals und Verkostungen mit verschiedenen Kunden teilnehmen. Dank der Technologie wurde das Leben einfacher.

WDF: Vielleicht wusstest du schon ... WeeDramFife wird nach dem Ende des Lockdowns verschiedene Arten von Whisky-Erlebnissen veranstalten. Könntest Du Dir vorstellen, dass die Paul John Distillery an speziellen multisensorischen Events in Deutschland teilnimmt und auch eine spezielle Abfüllung für den deutschen Markt herausbringt?

Shilton: Ja sicher! Gerne nehmen wir auch in Zukunft an Ihren Veranstaltungen teil. Wir haben bisher nur Einzelfässer ausschließlich für den deutschen Markt abgefüllt (Paul John Cask #4914 im Handel erhältlich) und es werden in Kürze weitere auf den Markt kommen.

WDF: Last but not least ... Was ist dein absoluter Lieblings-Dram?

Shilton: Ich liebe torfige Whiskys mehr. Paul John Bold ist mein Lieblings-Whisky aus dem Sortiment. Aber es hängt alles von der Stimmung ab, in der ich bin und ich liebe es auch, verschiedene Stile auszuprobieren. Am Ende hätte ich also einen Ausdruck aus jeder Destillerie als Favorit.


WDF: Außerdem... Ich frage mich, ob Du Interesse an einer Online-Verkostung über Zoom hättest, um Paul John Whisky zu vertreten. Wir würden uns gerne über die Brennerei, den Herstellungsprozess aber auch den Reifeprozess von Paul John Whisky unterhalten. Wir planen in Kürze Whisky-Events in Deutschland und es wäre toll, wenn wir auch hier mit Paul John Whisky zusammenarbeiten könnten.

Shilton: Absolut! Ich wäre gerne ein Teil davon.


WDF: Vielen Dank und bis bald in Deutschland! :)


Slàinte!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen